Aktuell

Kultur von zuhause

Kunst und Kultur in der Metropolregion Rhein-Neckar gehen weiter, viele tüfteln derzeit an Angeboten übers Netz und einige sind schon zu entdecken. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt und werden die Liste nach und nach erweitern. In diesem Sinne: Klicken Sie sich rein, bleiben Sie daheim und schicken Sie stattdessen den Geist auf Reisen!


Heidelberger Frühling

Der Heidelberger Frühling ist wie viele andere Festivals auch komplett abgesagt. Einer der künstlerischen Protagonisten ist aber dennoch dieser Tage zu erleben: Igor Levit war einer der ersten, der angesichts der Corona-Krise ein Online-Format entwickelt hat. Auf seinem Twitter-Kanal gibt der Pianist täglich Hauskonzerte.
twitter.com/igorpianist
UPDATE! Ein wenig Heidelberger Frühling weht doch durch die Lüfte — „Seit der Absage des Heidelberger Frühling 2020, der unter dem Leitgedanken „Unterwegs“ gestanden hätte, hat sich das Festival intensiv damit beschäftigt, wie in Zeiten von Social Distancing trotzdem Gemeinschaftserlebnisse in der Kunst im digitalen Raum geschaffen werden können. Entstanden ist die Programmidee #DigitalUnterwegs, die anknüpfend an das eigentliche diesjährige Festivalmotto auch den Prozess symbolisiert, in den sich die gesamte Kulturbranche in diesen Tagen in Rekordzeit hineinbegibt.“ Zu sehen sind die Livestreams auf der Website, auf Facebook und Twitter. Anschließend sind sie 24 Stunden abrufbar.


Biennale für aktuelle Fotografie

Die Biennale für aktuelle Fotografie lässt „the lives und loves of images“ nicht ungesehen: Alle sechs Ausstellungen sind virtuell zugänglich.
UPDATE! Derzeit arbeitet die Biennale auch daran, ihr Vermittlungsangebot ins Netz zu holen.Hier findet man schon mal eine kurze, virtuelle Führung durch die regionalen Pressebildarchive, die Teil der Ausstellung „Yesterday’s News Today“ im Heidelberger Kunstverein sind. Weitere Live-Führungen, auch mit beteiligten Künstler*innen, sind geplant.


Kunsthalle Mannheim

Direktor Johan Holten hat den Anfang gemacht und dann sein Team zum Mitmachen an der #kumachallenge auf Instagram aufgefordert. Die Kunsthalle-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Werke aus der Sammlung beziehungsweise aus den Ausstellungen vor.
www.instagram.com/kunsthallema/#
@kunsthallema


Reiss-Engelhorn-Museen

Auch die rem ziehen nach und nach vorübergehend ins Netz und öffnen ihre Pforten mit digitalen Angebote zur aktuellen Sonderausstellung „Marc Erwin Babej: Yesterday — Tomorrow“, außerdem gibt Ausstellungskuratorin Dr. Gabriele Pieke eine Video-Einführung. In den nächsten Tagen geht auch die Glaskunst-Ausstellung online.


TECHNOSEUM

Das TECHNOSEUM bietet einen virtuellen Rundgang durch die Dauerausstellung, bei dem man sich über ausgewählte Objekte und Bereiche informieren kann — von der Sternwarte über den Tourenwagen aus dem Besitz der Familie Carl Benz bis hin zu Experimentierstationen zur Aerodynamik und Elektrotechnik. Und auch ein spannender Einblick in die mehr als 190.000 umfassende Sammlung des Museums ist möglich: Ob Nähmaschine, Teleskop oder Staubsauge — hier gibt es einen repräsentativen Querschnitt durch die Technik- und Sozialgeschichte von ca. 1800 bis heute.
Weitere Infos: www.technoseum.de


Nationaltheater Mannheim

Was machen eigentlich 250 Schauspieler*innen, Sänger*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen und andere Kreative im Homeoffice? Über diese und andere Fragen unterhält sich Christian Holtzhauer, Schauspiel-Intendant des NTM, mit dem Kulturwissenschaftler Martin Zierold in einem Podcast. Und Holtzhauer kündigt darin auch an, dass das NTM ab Wochenende ein digitales Programm fahren wird.
UPDATE! Es ist so weit: Der digitale Vorhang des NTM wird gelüftet mit einem Spielplan, der es in sich hat: In der Reihe »Große Bühne« zeigt das NTM immer freitags, samstags und sonntags Aus- und Mitschnitte seiner Produktionen, die mehrere Tage online zur Verfügung stehen.Bei der »Meisterklasse« geben Künstler*innen Tipps und Anleitungen zum Zeitvertreib für daheim — kleine Tutorials zu Dingen, die sie besonders gut können, wie das Workout im heimischen Wohnzimmer oder ein Konzert im Miniaturformat.“ Zu verfolgen auf der Website des NTM und in den sozialen Netzwerken: Instagram (@nationaltheater_mannheim_ntm) und Facebook


UNESCO Welterbe Kloster Lorsch

Auch ein Freilicht-Museum kann online gehen. Öffnen Sie ihre Fenster oder nehmen sie das Laptop mit auf Balkon oder in den Garten und ab nach Lauresham. Unter dem Stichwort Lauresham digital gibt es Einblicke in aktuelle Projekte und die Dauerausstellung.


MARCHIVUM

Unser Neuzugang das MARCHIVUM präsentiert seine Foto-Ausstellung und weitere Archivschätze auf dem MARCHIVUM Blog.


Hambacher Schloss

Nicht neu eingerichtet, aber hier ein kleiner Tipp aus dem Archiv — die Online-Ausstellung des Hambacher Schlosses.
www.kultur-rhein-neckar.de/archiv/per-klick-ins-schloss
artsandculture.google.com/project/hambacher-schloss


Enjoy Jazz Podcast


Im aktuellen Heft stellen wir den Enjoy Jazz Podcast vor. Zehn Folgen gibt es mit spannenden Gesprächen zwischen Kulturjournalistin Annette Lennartz und coolen, starken und wahnsinnig talentierten Frauen aus dem Jazz.
www.enjoyjazz.de/podcast
www.kultur-rhein-neckar.de/artikel/frauen-an-den-bass


Historisches Museum der Pfalz Speyer

Unter dem Hashtag #closedbutopen gibt das Historisches Museum der Pfalz Einblicke in die Medicus-Ausstellung auf seiner Facebook-Seite und auf Instagram.


Welttag der Poesie in der Metropolregion

Am 21. März ist Welttag der Poesie, auf www.metropolpoesie.de gibt es Online-Angebote für die Metropolregion. Was ist ein autogenes Lyriktraining? Das verrät ein Podcast und Friedrich Hölderlin — einem lange Jahre von der Welt Abgeschotteten– wird in einer Online-Lesung per Livestream gehuldigt.
www.metropolpoesie.de


Tor 4

Jetzt ist DIE Zeit um sich neue coole Formate auszudenken, Unterstützung gibt es beim Kulturförderprogramm der BASF Tor 4. Viele Veranstaltungen der aktuellen Runde müssen erstmal verschoben werden, manche machen auf ungewöhnlichen Wegen weiter.

Impact

Das Tanztheaterprojekt gibt seine Premiere am 25. März per Livestream von der Website des Theater Rampe in Stuttgart und wird an zwei weiteren Terminen zunächst über den Karlstorbahnhof (1. April) und dann das EinTanzHaus (3. April) jeweils von 20 bis 22 Uhr zu sehen sein.

illig und illig

Das Künstlerduo arbeitet hinter einer Glasscheibe in einem Ladenlokal in Ludwigshafen, zu verfolgen per Spaziergang oder auf Instagram.


Theater Heidelberg

Mit „Solo Fantastico“ unterstützen das Heidelberger Theater und das Kulturamt freie Künstler*innen aus Heidelberg und Umgebung. Auf der digitalen Bühne können Musiker*innen, Schriftsteller*innen, Tänzer*innen und Schauspieler*innen live aus ihrem Wohnzimmer ein Projekt präsentieren und bekommen dafür ein Honorar von 500 Euro. Jeden Tag um 11 Uhr überträgt das Theater auf seinen sozialen Kanälen eine Lesung, ein Konzert oder eine Performance — 60 Tage lang. Das Projekt beginnt am 15. April. Schon jetzt hat das Ensemble auf Facebook und der Instagram-Seite des Theaters sowie auf YouTube persönliche Beiträge eingestellt. Kleiner Trost für die Kids: Als Ersatz für die Premiere von „Bambi“ gibt es eine Online-Lesung von Felix Saltens Roman.


UNESCO Creative Cities Netzwerk

„Think Respectfully. Act Responsibly.weRculture“ lautet die Aktion in der sich internationale Künstler*innen und Kreative mit kurzen kreativen Videobotschaften in der globalen Krise zu Wort melden. Die Aktion des UNESCO Creative Cities Network wurde auf Initiative der UNESCO City of Music Mannheim, Music Export Poland und des Festivals Enjoy Jazz ins Leben gerufen. Begonnen hat die Aktion auch gleich mit einem echten Weltstar und Enjoy Jazz-Liebling: Archie Shepp sendet seine ganz persönliche Botschaft. Natürlich ist sein Saxophon auch mit dabei.


Kurpfälzisches Museum Heidelberg

Müde und schlapp? Dann lassen Sie sich doch mal von so einem richtig starken Kerl ein wenig mitreißen — Die Highlight aus der Herkules-Ausstellung im Kurpfälzischen Museum sind nun digital verfügbar auf der Website sowie dem Youtube-Kanal.


Port 25 — Raum für Gegenwartskunst

Der Mannheimer „Raum für Gegenwartskunst“ ist einer der Ausstellungsorte der Biennale für aktuelle Fotografie — und wie die anderen Orte auch inzwischen beschlossen. Wer sich aber dennoch mit Gegenwartskunst beschäftigen möchte, der ist im Online-Shop von Port25 gut aufgehoben, der eine besondere Auswahl an Kunstbüchern und Bildbänden bereithält, vieles auch passend zur Biennale für aktuelle Fotografie. Für alle, die zwischendurch mal eine Bildschirmpause brauchen und lieber in ein tolles Buch schauen wollen.
www.port25-mannheim.de/shop


bermuda.funk

Das gute alte Radio, funktioniert auch noch, wenn das Netz mal streiken sollte. „Wir sehen als Freies Radio unsere Aufgabe darin, ein Programm jenseits des Mainstreams auszustrahlen und so einem möglichen 'Lagerkoller' vorzubeugen“, schreibt der bermuda.funk aus der Sendezentrale in der Alten Feuerwache.
MA UKW 89,6 MHz & HD UKW 105, 4 MHz
www.bermudafunk.org


Interkulturelles Zentrum Heidelberg

Unter dem Schlagwort CoronaReadings und CoronaConcerts startet das Interkulturelle Zentrum Heidelberg im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus eine Reihe: „In den nächsten Wochen möchten wir unseren Twitterkanal zum digitalen Kulturzentrum machen. So werden wir auf Twitter unter IZ_heidelberg verschiedene Lesungen und Konzerte spielen, die man bundesweit, nein, weltweit verfolgen kann. Dazu braucht man selbst keinen Twitterkanal, sondern kann ab 21 Uhr den Livestream verfolgen.“
twitter.com/IZ_heidelberg /iz-heidelberg.de/coronareadings-coronaconcerts/#


Filmkombüse

Hier haben wir das Team der Filmkombüse in unserer neuen Reihe Local Heroes vorgestellt. „CORONA, MY FRIENDS, AND I“ heißt die Youtube-Reihe in der Filmemacher Max Damm mit seinen Freunden über Unsicherheiten und Ängste in Zeiten der Sebstisolation spricht.


Weitere Informationen, wie die Region Rhein-Neckar in diesen Zeiten zusammensteht, gibt es auf www.m-r-n.com/gemeinsam-rhein-neckar
facebooktwitterg+Mail