Herz und Verstand.


Auch der Autor des größten Liebesdramas aller Zeiten ist vor der Liebe nicht gefeit. Während Romeo und Julia ihre große Liebe mit dem Tod bezahlen, hat ihr Schöpfer seine eigene Liebschaft mit Verstand zu großer Literatur gewebt. Davon erzählt „Shakespeare in Love“ – die Bühnen­version des Filmhits von 1998 wird bei den Heidelberger Schlossfestspielen zu sehen sein. Bei den Wormser Nibelungen-Festspielen nutzen Brünhild und Kriemhild in der diesjährigen Inszenierung ebenfalls Herz und Verstand, verbünden sich, statt sich zu bekriegen, und sorgen für einen überraschenden Ausgang. Außer­dem in dieser Sommerausgabe: noch mehr Liebe, Lust und Leidenschaft beim Themenjahr der Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Spiel und Spaß beim Erlebnisspiel auf der Hardenburg sowie zahlreiche Versuche, den gegenwärtigen Herausforderungen künstlerisch zu begegnen. Der Mannheimer Sommer fragt danach, wie sich der Planet retten lässt, als Plädoyer für die Demokratie können die Ausstellungen im NS-Dokumentationszentrum des MARCHIVUM sowie auf dem Hambacher Schloss verstanden werden und eine neue Utopie feiert das Metropolink Festival. Die Kulturregion ist voller Herz und Verstand. Überzeugen Sie sich selbst – wir wünschen eine anregende Lektüre!

Ihr KULTURMAGAZIN-Team