Historisches Museum der Pfalz

Rendezvous mit Marilyn

› Eine Liebesnotiz von Arthur Miller, ein Lockenwickler mit einzelnen platinblonden Haaren, ein Telefonbuch, just auf der Seite aufgeschlagen, auf der die Privatnummer von Frank Sinatra verzeichnet ist — das sind nur drei von mehr als 300 Exponaten, die das Historische Museum der Pfalz in der Schau „Marilyn Monroe. Die Unbekannte“ präsentiert. Mit der Ausstellung wirft das Museum einen Blick hinter die Fassade der Filmdiva und auf den Menschen, der sich hinter der Marke „Marilyn Monroe“ verbarg.

„Die Monroe ist tot!“
"Ausgesprochen verblüffend ist bereits der Einstieg in die Ausstellung, die mit einer Szene beginnt: „Die Monroe ist tot!“ — diese Schlagzeile entdeckt eine junge Dame an einem Kiosk auf dem Weg zum Timmendorfer Strand am Morgen des 6. August 1962. Für sie bricht eine Welt zusammen. Wer genau diese Dame war, ist nur eine überraschende Anekdote von sehr vielen, die die Ausstellung bereithält.
  • marilyn monroe historisches museum pfalz speyer
    Intime Einblicke – Zu den Highlights der Ausstellung gehört der letzte private Tagesplaner der Monroe. Mittels Touchscreen können die Be­sucher durch den Planer blättern und spannende Details zu Personen, Orten und Daten erfahren.
  • marilyn monroe sam shaw central park new york historisches museum pfalz speyer
  • marilyn monroe ted stampfer historisches museum pfalz speyer
    Trophäenjäger – die Ausstellungsstücke stammen überwiegend aus dem Besitz des Mannheimers Ted Stampfer, der seit vielen Jahren Gegenstände und Objekte aus dem privaten Nachlass der Schauspielerin sowie dem von Zeitzeugen sammelt.
Die Schau ist dabei keine klassische Fotoausstellung, sondern gewährt den Besucherinnen und Besuchern auf rund 1.000 Quadratmetern intime und ganz neuartige Einblicke in das Leben und die Welt der Schauspielerin, Sängerin und Stilikone Marilyn Monroe. Die Ausstellungsstücke stammen überwiegend aus dem Besitz des Mannheimer Sammlers Ted Stampfer, der seit vielen Jahren Gegenstände und Objekte aus dem privaten Nachlass der Schauspielerin sowie dem von Zeitzeugen sammelt. In rund 20 Themenräumen präsentieren die Ausstellungsmacher Exponate wie Kleidungsstücke, Accessoires und persönliche Briefe, die immer auch in den zeitgeschichtlichen Kontext des Hollywoods der 1950er- und 1960er-Jahre eingebettet werden. Ein gutes Beispiel dafür ist der letzte private Tagesplaner der Monroe, der in Speyer nicht nur einfach ausgestellt ist. Mittels einer Touchscreen-Animation können die Besucher vielmehr in dem Planer digital blättern und so Details aus den letzten Lebensmonaten der großen Filmdiva erfahren — zweifellos ein Highlight der Ausstellung. ‹

Marilyn Monroe. Die Unbekannte
bis 16. Juni 2019
Historisches Museum der Pfalz, Speyer
Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr
www.marilyn-ausstellung.de


----
Das Sams bleibt länger!
Das Sams und die Olchis, Pippi Langstrumpf und Pumuckl, Ritter Trenk und der kleine Wassermann — sie alle tummeln sich in der großen Familienausstellung „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“ im Historischen Museum der Pfalz. Aufgrund des großen Erfolgs ist die Schau nun verlängert worden! Wer sich also noch nicht mit dem von Paul Maar und der Sams-Darstellerin Christine Urspruch eingesprochenen Audioguide auf Entdeckungstour durch zahlreiche Kinderbuchwelten begeben hat, kann das noch bis zum 5. Mai 2019 in Speyer tun. Viele Mitmach-Stationen und Nachbauten laden zum ausgiebigen Erkunden von Kinderbuch-Szenarien ein. Dazu gehören unter anderem die Villa Kunterbunt, die Schreinerwerkstatt von Meister Eder, die Höhle der Olchis auf dem Müllplatz von Schmuddelfing und die Unterwasserwelt des kleinen Wassermanns.

Das Sams und die Helden der Kinderbücher
bis 05. Mai 2019
Historisches Museum der Pfalz, Speyer
www.sams-ausstellung.de
Bildnachweis:
Sam Shaw/Getty Images (Monroe); Ted Stampfer (Ausstellung)

Historisches Museum der Pfalz Speyer

Das Historische Museum der Pfalz sowie das Junge Museum stehen für interessante Ausstellungen, informative Wissensvermittlung und unterhaltsame Veranstaltungen. Besondere Highlights sind die Sonderausstellungen, die mit ihren vielen interaktiven Angeboten und spannenden Exponaten zahlreiche Besucher auch von außerhalb der Region anlocken. Ausstellungen wie „Titanic - Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale“, „40 Jahre Playmobil“ oder „Detektive, Agenten & Spione“ gehören mit Besucherzahlen im sechsstelligen Bereich regelmäßig zu den erfolgreichsten Ausstellungen bundesweit. Darüber hinaus bieten die Sammlungsausstellungen einen faszinierenden Einblick in die Geschichte der Region — von der Urgeschichte über die römische Antike bis in die Neuzeit.
AdresseHistorisches Museum der Pfalz Speyer // Domplatz 4 // 67346 Speyer // Telefon: 06232 13250 // E-Mail: info@museum.speyer.de
ÖffnungszeitenDienstag bis Sonntag 10–18 Uhr
facebooktwitterg+Mail