Building Conversation Rhein-Neckar

Join the conversation!

Satte 4.400 Sätze sagen wir im Schnitt täglich. Rund acht Milliarden Wörter nutzen wir während unseres Lebens, fünfmal mehr lesen und hören wir. Unsere Kultur basiert auf Konversation und Sprache. Aber wie sprechen wir? Wie gehen wir mit Wörtern um? Wie schlau, aggressiv oder liebevoll sind wir, wenn wir im Gespräch sind? Genau darum geht es bei dem vom gleichnamigen internationalen Künstlerkollektiv entwickelten Format „Building Conversation“, das aus einem Repertoire von angeleiteten „Gesprächen“ besteht und einen geschützten Raum für Kommunikation schafft.

Kommunikation und Quantenphysik

Ein Setting mit wenigen Regeln, inspiriert von Kommunikationstechniken aus aller Welt — von den Inuit und Maori bis hin zu Theorien aus der Quantenphysik –, lädt dazu ein, miteinander in Kontakt zu kommen. So basiert etwa „Gemeinsam denken — ein Experiment“ auf einer These von David Bohm. Der amerikanische Quantenphysiker ist überzeugt davon, dass unser Denken immer mit dem Denken anderer verbunden ist. Das „Unmögliche Gespräch“ wiederum lehnt sich an eine Praxis der Jesuiten an, bei der die am Gespräch Teilnehmenden zunächst ihre Gedanken aufschreiben und dann laut vorlesen.

Nachdem Building Conversation bereits beim Demokratiefestival HAMBACH! 2018 zu Gast war, wird das Format nun als Teil von Matchbox, dem wandernden Kunst- und Kulturprojekt, in verschiedenen Kommunen der Kulturregion Rhein-Neckar Station machen. Begleitet werden die einzelnen Building-Conversation-Performances durch geschulte Guides. Wegen Corona hat das Künstlerkollektiv auch digitale Varianten erarbeitet. Der Grundgedanke bleibt aber die unmittelbare Begegnung, das Gespräch von Angesicht zu Angesicht.

Building Conversation — Performances
24. & 25.10.2020
Neustadt/Weinstraße
Anmeldung unter matchbox@m-r-n.com (die Teilnahme ist kostenlos),
www.matchbox-rhein-neckar.de
Bildnachweis:
Sarah Hähnle

Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH wurde im Jahr 2011 gegründet, um den Austausch zwischen Kulturschaffenden zu fördern und Rhein-Neckar überregional als herausragende und außergewöhnliche Kulturregion zu positionieren. Es hilft dabei, Unterstützung für Kooperationsprojekte zu erhalten, beispielsweise bei der Vermittlung von Kooperationspartnern oder bei Antragstellungen. Durch verbindende Marketing- und PR-Arbeit sorgt das Kulturbüro für regionale und überregionale Aufmerksamkeit. Zudem fördert es durch Projekte und Inititaiven, wie dem „Denkfest“ oder dem mobilen Kulturprojekt „Matchbox“, aktiv den Austausch und die Vernetzung von Akteuren aus Kultur, Wirtschaft und Politik. Das Kulturbüro wird gemeinsam getragen von der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, den Städten Heidelberg, Ludwigshafen, Mannheim, Schwetzingen, Weinheim und Worms, dem Rhein-Neckar-Kreis, dem Rhein-Pfalz-Kreis und BASF.
AdresseMetropolregion Rhein-Neckar GmbH // Kulturbüro // M 1, 4-5 // 68161 Mannheim // Telefon: 0621 12987-90 // E-Mail: kulturbuero@m-r-n.com
facebooktwitterg+Mail