Port25/Mannheimer Künstlernachlässe e.V.

Künstlerbücher Reloaded

Vom 22. Juni bis 26. August 2018 zeigt der Raum für Gegenwartskunst im Mannheimer Jungbusch „Artists’ Books Reloaded“. Also nicht nur die schönen gebundenen Bestandsaufnahmen und künstlerischen Auseinandersetzungen des heute leider in Vergessenheit geratenen Malers und Grafikers. Sondern auch eigens für diese Ausstellung entstandene Arbeiten.

Was haben Will Sohls Bücher von damals Künstlern heute noch zu sagen? Das war die Grundfrage einer Ausschreibung. „Das Buch als künstlerisches Konzept sollte Ausgangspunkt eigener Recherchen sein“, sagt Silvia Köhler, die die Mannheimer Nachlass-Stiftung leitet. Und die mit ehrenamtlichen Mitstreitern schon zahlreiche Kunstwerke gerettet hat. Denn nicht selten sind Verwandte oder Freunde mit den Relikten eines Künstlerlebens überfordert. Die meisten Museen winken ab — was sie interessiert, sind herausragende Einzelstücke. Aber keine ganzen Nachlässe. So gehören inzwischen die Bestände von 13 Künstlern — darunter Franz Schömbs, Peter Schnatz oder eben Will Sohl — in
die Stiftungsbestände.

An der Ausschreibung für die Port25-Ausstellung hatten 85 Künstler teilgenommen. Einschränkungen in Bezug auf Formate, Medien oder Präsentationsformen gab es nicht. Fünf stellen nun aus, darunter Adam Cmiel, Johannes Listewnik oder Jörg Baier, der auf Leporellos Geschichten erzählen will — auf besondere Art. Oder Fritz Eicher, der sich in seinen Arbeiten mit Algen beschäftigt und Buchseiten aus ihnen schafft. Und schließlich Margarete Lindau, die Landschaftsfragmente oder Stimmungen auf Papier bringen lässt — von einem Drucker. Per Knopf-
druck können sich die Besucher dann eigene Blätter zusammenstellen. Für ein Künstlerbuch für zu Hause.

Will Sohl — Artists' Books Reloaded
23. Juni bis 26. August 2018, Eröffnung: 22. Juni 2018
www.port25-mannheim.de

Port25 – Raum für Gegenwartskunst

AdressePort25 – Raum für Gegenwartskunst // Hafenstraße 25-27 // 68159 Mannheim // Tel. 0621 33934397
ÖffnungszeitenMittwoch bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr (Eintritt frei)
facebooktwitterg+Mail