Hambacher Fest

Ein Ausrufezeichen für die Demokratie

› Miteinander reden und aufeinander hören — das gehört in einer Demokratie dazu. Doch wie wir miteinander sprechen, ist uns kaum bewusst. Genau darauf lenkt ein niederländisches Künstlerkollektiv um die Regisseurin Lotte van den Berg und den bildenden Künstler Daan't Sas mit dem Format „Building Conversation“ unsere Aufmerksamkeit. Sie laden ein zur engagierten Diskussion und fühlen damit dem Kernelement demokratischer Gesellschaften auf den Zahn, die von Diskurs und Diskussion, Teilhabe und Mitbestimmung leben.

Die Zukunft der Demokratie

Die Arbeit des Künstlerkollektivs aus den Niederlanden ist Teil des Demokratiefestivals HAMBACH!, das vom 14. bis 16. September auf dem Hambacher Schloss und in Neustadt an der Weinstraße stattfindet. „Mit den Mitteln der Kunst wollen wir nach dem Zustand und vor allem der Zukunft der Demokratie in Europa fragen“, erklärt Thomas Kraus, Leiter des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Mittelpunkt des Festivals, einer Kooperation des wandernden Kunst- und Kulturprojekts MATCHBOX (Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), des Neustadter Querfälltein-Festivals und der Stiftung Hambacher Schloss, stehen künstlerische Positionen und Programmpunkte aus darstellender und bildender Kunst, die zur Auseinandersetzung und zum Mitmachen anregen. „Das Hambacher Schloss, das als Wiege der deutschen Demokratie gilt, ist dabei weit mehr als eine symbolische Kulisse. Es wird — ähnlich wie beim Hambacher Fest 1832 — von einer internationalen Gemeinschaft besucht und gemeinsam bespielt werden“, betont Kraus.

Mit dem Wohnmobil durch Europa

Eine Verbindungslinie zwischen Europa, dem Hambacher Schloss und der Stadt Neustadt zeichnet das britische Performance-Duo Action Hero mit seinem Projekt „OH EUROPA“ auf ganz bodenständige Weise: Mit dem Wohnmobil reisen die beiden sechs Monate mehr als 30.000 Kilometer durch Europa, um dem Kontinent ganz unvoreingenommen und musikalisch auf die Spur zu kommen. Dafür laden sie überall Menschen ein, Liebeslieder zu singen. Bereits im Mai haben sie Zwischenstopp auf dem Neustadter Marktplatz gemacht, um schließlich beim Festival im September mit ihrer ständig wachsenden Song-Bibliothek auf dem Hambacher Schloss anzukommen. In Anlehnung an den berühmten Menschenzug hinauf zum Schloss von 1832 ruft der Stationenparcours „HAMBACH! SpielZug“ der Mannheimer Theatermacherin Lea Aderjan zu Wanderung und Beteiligung auf. Stationen auf dem Weg zum Schloss, die von Bürgern und Künstlern aus Neustadt bespielt werden, fordern zu kollektiven Spielzügen heraus und fragen dabei gleichzeitig nach der Entscheidungsfreiheit jedes Einzelnen: Wie frei sind wir wirklich im Dickicht gesellschaftlicher Spielregeln?
  • Building Conversation von Lotte van den Berg und Daan't Sas
    Lotte van den Berg und Daan't Sas richten mit ihrer Performance "Building Conversation" die Aufmerksamkeit auf diskursive Praktiken in einer Demokratie.
  • Die Theatermacherin Lea Aderjan inszeniert für Hambach! einen Stationenparcours hinauf zum Schloss, der an das Hambacher Fest 1832 erinnert.
Mit einer Reihe von Veranstaltungen möchte das Festival vor allem junge Menschen erreichen — so entwickelt der französisch-algerische Fotograf Bruno Boudjelal gemeinsam mit Jugendlichen aus Marseille, Mannheim und Neustadt unter der Frage „Why do you vote?“ eine Foto- und Videoinstallation, die im Hambacher Schloss die Perspektiven junger Europäer zum Thema „politische Mitbestimmung“ zeigt und hinterfragt. Im Vorfeld des Festwochenendes sind außerdem internationale Jugendgruppen aus den Kreisen und Kommunen der Rhein-Neckar-Region und ihren europäischen Partnerstädten zu einem Workshop-Programm eingeladen, das von Künstlern, die unter anderem aus England, Frankreich und Polen kommen, geleitet wird und seinen Abschluss auf dem Hambacher Schloss findet. Das lokale Querfälltein-Festival wird vom 10. bis 16. September in Neustadt Workshops und Veranstaltungen zum Thema „Freiheit“ für Jugendliche anbieten und am Festwochenende selbst das Programm auf dem Schloss mitgestalten.

„Das Hambacher Fest lebte von der Beteiligung vieler Menschen und es wäre ohne den besonderen Einsatz der Bürger von Neustadt und aus der Region nicht denkbar gewesen“, resümiert Thomas Kraus. „Wie bei anderen Matchbox-Projekten auch, ist für ‚HAMBACH!‘ die Unterstützung zahlreicher Menschen und regionaler Player wie BASF und Hornbach von großer Bedeutung.“ Alle Mitspieler, Unterstützer, Gastgeber, Stadtführer, Übersetzer und Helfer versammelt das Festival in einem Komitee, das Ende Mai feierlich im Ratssaal von Neustadt gegründet wurde. Jeder, der sich beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, diesem beizutreten. ‹
Bildnachweis:
Paul Blakemore (Action Hero); Building Conversation; Bruno Boudjelal (Boudjelal); Lys Y. Seng
(Aderjan)

Matchbox

TerminFR 14. bis SO 16. September 2018
AdresseMetropolregion Rhein-Neckar GmbH // Kulturbüro // M 1, 4-5 // 68161 Mannheim // Telefon: 0621 12987-90 // E-Mail: matchbox@m-r-n.com
facebooktwitterg+Mail